20.05.2019

Teilnahme "Mit dem Rad zur Arbeit" 2019

 

Gesundheit "erfahren"

Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ bietet seit mehr als 18 Jahren eine wunderbare Alternative zum motorisierten Weg ins Büro. Auch in diesem Jahr nehmen einige Mitarbeiter der Fürst Gruppe teil, um im wahrsten Sinne des Wortes zu „erfahren“, welche positiven Auswirkungen tägliche Bewegung an der frischen Luft auf Körper und Geist haben.

Laptop und Notizbuch sind im Rucksack verstaut. Schnell noch den Fahrradhelm aufsetzen und los geht’s! Auf dem Weg zum Büro atmet man die frische Luft, genießt den Duft der Natur und kommt entspannt und ohne morgendlichen Stau im Büro an. Gibt es einen besseren Start in einen erfolgreichen Arbeitstag?
Einige Mitarbeiter der Fürst Gruppe kennen die Antwort, denn sie nehmen auch in diesem Jahr an der Aktion der AOK in Kooperation mit dem ADFC teil. Ziel der Maßnahme ist es, zum einen bundesweit die Gesundheit von Berufstätigen zu verbessern und zum anderen, unsere Umwelt zu schonen. Wichtig ist nur, an mindestens 20 Tagen innerhalb des Aktionszeitraums mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Zur Motivation kann jeder Teilnehmer seinen täglichen Arbeitsweg über die Webseite der Initiative tracken und gemeinsam mit Kollegen kleine Teams bilden. Innerhalb der Fürst Gruppe gibt es bereits zwei Teams, die den Arbeitsweg gemeinsam radeln. Das Tracking umfasst gefahrene Kilometer, verbrannte Kalorien sowie die Menge an eingespartem CO2. Zusätzlich werden tolle Sachpreise verlost.

Fürst fährt Fahrrad

Die Fürst Gruppe ist bereits seit über zehn Jahren engagierter Teilnehmer. Die Vorteile liegen neben gesundheitlicher Verbesserung und umweltfreundlichem Handeln klar auf der Hand: „Innerstädtisch ist man mit dem Fahrrad meist schneller unterwegs und man braucht auch keinen Parkplatz zu suchen. Wer das Auto stehen lässt, nimmt außerdem seine Umwelt intensiver wahr und auf dem Heimweg nach der Arbeit kann man besser abschalten“, weiß Prodromos Tsalikidis. Der Assistent im Bereich Bau- Glas- und Sonderreinigung ist seit mehreren Jahren firmeninterner Ansprechpartner für die Aktion und radelt auch gelegentlich selbst mit.

„Mindestens 45 Tage“

Neben Tsalikidis nehmen noch fünf weitere Mitarbeiter teil. Einer davon ist Alexander Broszio, System- und Netzwerkadministrator bei der Fürst Gruppe. Er nimmt bereits zum zweiten Mal an der Aktion teil und weiß um die positiven Auswirkungen der Initiative.
„Ich integriere mein Fitnesstraining in den Alltag, muss nicht mit der vollen U-Bahn fahren und zudem ist es wohl die beste Option, um umweltschonend in die Arbeit zu kommen“, fasst Broszio zusammen. Mit dem Fahrrad ist er bei guten Voraussetzungen in etwa 13 Minuten im Büro. Bis August hat er sich ehrgeizige Ziele gesetzt und will bis Ende der Aktion an mindestens 45 Tagen das Rad als Fortbewegungsmittel nutzen. „Bis jetzt habe ich dank des trockenen Wetters an 20 Tagen eine Strecke von etwa 160 Kilometern zurückgelegt“, so Broszio. Die Fürst Gruppe drückt die Daumen und wünschen eine gute und sichere Fahrt!

Noch schnell anmelden!

Die Aktion läuft noch bis zum 31. August dieses Jahres. Wer also spontan Lust bekommen hat, kann gerne noch nachträglich einsteigen und mitmachen. Es ist nie zu spät, etwas für seine eigene Gesundheit zu tun und schon Kleinigkeiten können Großes bewirken.

Anmelden können Sie sich hier: www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/bundesweit/index.php.


Kategorien

Kontakt

0911 5213-0 info@fuerst-gruppe.de