Fürst Gruppe / 21.11.2019

Kindermitbringtag 2019

Wenn der Arbeitsplatz zum Spielplatz wird

Wenn am schulfreien Buß- und Bettag Mama und Papa arbeiten müssen, stellt sich oft die Frage nach der Betreuung des Nachwuchses. Die Fürst Gruppe greift ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter die Arme und bietet deren Kindern an diesem Tag ein abwechslungsreiches Programm.

Das unterirdische Lager der Nürnberger Hauptverwaltung beherbergt für gewöhnlich Reinigungsmittel, Maschinen und sonstige Utensilien. Am Buß- und Bettag verwandelte sich der Raum allerdings in ein kunterbuntes Kinderparadies. Grund dafür war der Kindermitbringtag, der jährlich an diesem Tag stattfindet.

Insgesamt 17 Kinder nutzten diese Gelegenheit und verbrachten – teilweise bereits zum wiederholten Mal - einen Tag voller Abenteuer, Spiel und Spaß. „In diesem Jahr war es für uns ein ganz besonderer Kindermitbringtag, denn wir haben erstmals die Kinder sowohl von gewerblichen als auch von kaufmännischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengebracht“, berichtete unsere Personalleiterin Nadine Heinecke erfreut.
Organisiert wird der Kindermitbringtag seit Jahren von unserer Personalabteilung. Die Umsetzung innerhalb der Abteilung übernahmen OfficeFit Leiterin Susanne Szyperski und Stefanie Hemmer, unsere Referentin für Corporate Social Responsibility. Beide sind selbst berufstätige Mütter und wissen daher um die Schwierigkeiten, die die Kinderbetreuung an schulfreien Tagen mit sich bringen kann. Unterstützt wurden sie von Jennifer Fahnenstiel aus der Personalabteilung und von Marvin Skach, der derzeit seine Ausbildung im Bereich Büromanagement bei der Fürst Gruppe absolviert.

Kreativität, Wissen und Bewegung an der frischen Luft

Ein Programm auf die Beine zu stellen, das möglichst allen Kindern Freude macht, ist gewiss nicht leicht. Das Organisationsteam zog deshalb alle Register und verband im diesjährigen Programm Kreativaufgaben, spielerisches Lernen und sportliche Aktivität.

Begonnen hatte der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Es gab frische Croissants, Butterbrezeln und ein große Portion Obst für die Kids, um genügend Energie für den ereignisreichen Tag zu sammeln. Im Anschluss stand eine Bastelstunde auf dem Programm, bei der jedes Kind sein eigenes Namensschild gestalten durfte. Susanne Szyperski hatte zu diesem Zweck einen riesigen Korb an Bastelmaterial bereitgestellt. Farbige Stempel, buntes Papier und eine große Auswahl an lustigen Stickern beflügelten die Kreativität der Kinder.

Danach brach die Gruppe zu einem Ausflug auf. Erste Station: Das Merks Motor Museum, wo es jede Menge Oldtimer, alte Schreibmaschinen, Modellautos, historische Handys und vieles mehr zu bestaunen gab. Bei einer kleinen Führung erfuhren die Kinder jede Menge Wissenswertes über die Welt der motorisierten Fortbewegung. Der krönende Abschluss war die Erkundung eines alten Feuerwehrautos.
Bei der folgenden Etappe machten die Kids im wahrsten Sinne des Wortes Luftsprünge. Im Trampolinpark „Airtime“ durften sie sich auf insgesamt 4.000 Quadratmetern nach Herzenslust austoben. Die Energiespeicher füllten die Kinder im Anschluss mit leckerer Pizza wieder auf.

Das Betriebsgelände als Schatzinsel

Zurück in der Hauptverwaltung stand die traditionelle Betriebsrallye auf dem Plan. Die Kinder teilten sich dafür in kleine Gruppen auf und lösten gemeinsam knifflige Fragen rund um die Fürst Gruppe. Welche Reinigungsmittel werden wofür verwendet? Wie viele Kinder können gleichzeitig mit unserem Aufzug fahren? Und warum sind die Fenster des Hauptgebäudes eigentlich ausgerechnet blau?

Im Team konnte jedes Kind seine ganz persönlichen Stärken mit einbringen und so die eigene Gruppe Stück für Stück der Lösung näherbringen.
Nachdem alle Fragen beantwortet waren, gingen die Gruppen alle zusammen auf die Suche nach dem begehrten Schatz, der im Lager an einem geheimen Ort versteckt lag.
Die Beute wurde dann natürlich gerecht aufgeteilt und alle Kids freuten sich über ihre prall gefüllten Taschen voller Leckereien und kleinen Geschenken.
Die meisten waren sich einig: Beim Kindermitbringtag im nächsten Jahr sind sie auf jeden Fall wieder dabei!

 

Beitrag Teilen