Ausbildungs-Start 2019

Fachkräftesicherung mit Herz

Seit 1965 bildete die Fürst Gruppe etwa 70 zukünftige Fachkräfte aus.
Und trotzdem ist der jährliche Ausbildungs-Start noch immer ein ganz besonderer Tag, sowohl für die Auszubildenden als auch für den Ausbildungsbetrieb.


Gleich vier neue Gesichter fanden sich zum Ausbildungsstart am 2. September im großen Konferenzraum in der Nürnberger Hauptverwaltung der Fürst Gruppe ein. Erwartet wurden sie dort bereits von Personalreferentin Caroline Jäger und Jennifer Fahnenstiel aus dem Personalbüro. Herzlich begrüßt wurden sie außerdem von Personalleiterin Nadine Heinecke und Peter Weiß, Geschäftsführer Technik, die die Auszubildenden in ihrem neuen Lebensabschnitt willkommen hießen. Im Ausbildungsjahr 2019 begleitet die Fürst Gruppe vier neue Azubis, die sich alle für eine Ausbildung im Bereich Büromanagement entschieden haben. Drei davon steigen direkt in der Nürnberger Hauptverwaltung ins Berufsleben ein, einer wird ab sofort die Augsburger Niederlassung unterstützen. Insgesamt befinden sich bei der Fürst Gruppe nun zwölf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Ausbildung, die sich auf verschiedene Geschäftsbereiche und Niederlassungen verteilen.

Herzlich Willkommen!

Einen Tag lang wurden die neuen Auszubildenden auf die Aufgaben in den folgenden Tagen, Wochen und Monaten vorbereitet. „Das Wichtigste ist zunächst, die richtigen Ansprechpartner für jedes Thema zu kennen. Wir wissen, dass man am Anfang einer Ausbildung viele Fragen hat und wir wollen, dass unsere Azubis sich damit niemals allein gelassen fühlen“, sagte Caroline Jäger. Die Personalreferentin stellte zunächst das Unternehmen vor, gab einen Einblick in die Firmenchronik, die verschiedenen Geschäftsbereiche mit deren Geschäftsführern und erklärte die Wertekultur von Fürst.
Im Anschluss stellten sich die neuen Azubis gegenseitig vor. Dabei ging es um die individuellen Beweggründe für eine Ausbildung im Büromanagement bei Fürst, um persönliche Eigenschaften und um die Wünsche und Ziele während der Ausbildung. Trotz der vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten haben alle Auszubildenden eines gemeinsam: Die Neugier auf das bevorstehende Arbeitsleben und die Motivation, viel Neues zu lernen.

Wir leben Abwechslung


Diese Möglichkeit haben grundsätzlich alle Azubis bei Fürst. Die Ausbildung sieht nämlich vor, dass alle drei Monate die Abteilung gewechselt wird. Peter Weiß hält das für einen der wichtigsten Bestandteile innerhalb der Ausbildung. „Sie lernen alles kennen und nur wenn Sie wissen, was Ihnen liegt und was Ihnen Spaß macht, können Sie Ihren Weg finden“, ermutigte Peter Weiß.
Die neuen Azubis beginnen nun alle in verschiedenen Abteilungen, z. B. im Marketing, im Unterhalt oder auch am Empfang der Hauptverwaltung.
Während der Ausbildung bekommen sie außerdem die Möglichkeit, sich in speziellen Azubi-Projekten zu beweisen. Gute Leistungen, sowohl bei der Arbeit als auch in der Berufsschule, werden bei Fürst auf eine ganz besondere Art belohnt. Jedes Jahr findet nämlich die Prämierung des „Azubi des Jahres“ statt. „Sie bekommen ein Jahr lang einen PKW zur Verfügung gestellt, bei dem Versicherung und Wartung bereits inklusive sind“, erklärte Caroline Jäger.

Digitalisierung von Beginn an


Dass die Digitalisierung bei Fürst eine tragende Rolle spielt, lernten die neuen Azubis gleich an ihrem ersten Tag. Für ihre tägliche Arbeit bekamen alle ein eigenes Notebook. Außerdem führen die Auszubildenden ab sofort ein digitales Berichtsheft, sparen so Zeit und vor allem Papier. Eine digitale Willkommensmappe gibt einen umfassenden Überblick über alles, was die Azubis für einen guten Start brauchen. Neben Organisatorischem finden sich dort unter anderem auch Tipps zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, ein Leitfaden für das firmeninterne soziale Netzwerk sowie eine Übersicht über alle Medienkanäle der Fürst Gruppe.
Gekrönt wurde der erste Arbeitstag von einem gemeinsamen Mittagessen mit Azubis aus vergangenen Ausbildungsjahren. „Gerade die neuen Auszubildenden profitieren von diesem Austausch und von den Erfahrungen der Älteren“, weiß Jennifer Fahnenstiel.
All unseren neuen Azubis wünschen wir viel Erfolg am neuen Arbeitsplatz und stets viel Freude bei ihren neuen Aufgaben. Schön, dass Sie da sind!

Beitrag Teilen

Tags