Fürst Gruppe / 26.05.2019

Fürst spendet an "allerhand"

Neues Leben für alte Schätze

Insgesamt 60 große Säcke voller Textilien- und Sachspenden wurden am Dienstag, den 21. Mai von der Fürst Gruppe an die „allerhand“-Gebrauchtwarenläden der Stadtmission Nürnberg übergeben. Das als Verein organisierte diakonische Unternehmen hatte Anfang des Jahres einen Großteil der ursprünglichen Spenden durch die Folgen eines Brandes verloren.

„Ich bin glücklich und zufrieden, besser könnte es nicht sein!“ Marco Lindner, der an diesem Tag die Spenden der Fürst Gruppe entgegennimmt, strahlt über das ganze Gesicht. Der Einrichtungsleiter der „allerhand“-Gebrauchtläden sowie seine Stellvertretung Petra Homburg und der pädagogische Arbeitsanleiter Mitarbeiter Henk Jan Klein sind an diesem Tag bei der Fürst Gruppe zu Gast, um mit ihrem Transporter die Spenden abzuholen. 60 volle Säcke und somit etwa eine Tonne hatten die Mitarbeiter von Fürst über Wochen hin gesammelt. Hauptsächlich finden sich darunter Kleidungsstücke, aber auch Schuhe, Accessoires und Spielsachen für die Kleinen wurden abgegeben.

„allerhand“ besteht seit etwa zehn Jahren und bietet gebrauchte Waren aller Art an. Ziel ist es, auch Nürnbergern mit kleinem Geldbeutel ein schönes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. „Es ist uns sehr wichtig, dass die Waren in gutem Zustand sind und ansprechend präsentiert werden“, sagt Petra Homburg.

Gemeinsam für den guten Zweck


Nach einem Brand außerhalb des Gebäudes über Weihnachten 2018 waren viele Spenden aufgrund von starken Rußablagerungen leider nicht mehr zu gebrauchen. „Etwa 1.400 Kisten mussten wir deshalb entsorgen“ erinnert sich Marco Lindner. Umso mehr freute sich dieser, als unsere Personalleiterin, Nadine Heinecke im Februar zur Besichtigung der Räumlichkeiten vor Ort war. Gemeinsam mit der Geschäftsführung beschloss man, den Verein zu unterstützen.Die Fürst Gruppe startete deshalb einen Spendenaufruf – mit Erfolg. Etwa 60 große Säcke konnten innerhalb eines Monats gesammelt werden.

Auch Stefanie Hemmer, Referentin für Corporate Social Responsibility bei Fürst und Projektleiterin der Spendenaktion, ist stolz auf das Ergebnis: „Nach unserem ersten Aufruf ging es noch etwas schleppend. In der letzten Woche allerdings konnte ich regelrecht zusehen, wie der Spendenberg täglich wuchs!“
Bei der feierlichen Übergabe der Spenden war auch die Geschäftsführende Gesellschafterin der Fürst Gruppe, Christine Bruchmann, anwesend. „Ich bin sehr erfreut, wie fleißig unsere Mitarbeiter gespendet haben“, sagte Bruchmann stolz.

Und wie geht es nun weiter? „Die Sachen gehen jetzt direkt in unser Lager, wo sie im Anschluss sortiert werden“, erklärt Marco Lindner. Viele der Spenden werden sicherlich bald neue Besitzer finden und auch Menschen mit kleinem Geldbeutel große Freude bereiten.
Bei Petra Homburg ist schon jetzt die Begeisterung groß: „Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern der Fürst Gruppe bedanken, die mitgespendet haben. Das ist nicht selbstverständlich!“

Weitere Infos

Wer weiterhin an „allerhand“ spenden möchte, kann dies selbstverständlich tun.
„Spenden können während der Öffnungszeiten im Lager in der Nimrodstraße abgegeben werden. Dort steht außerdem ein Container, der jederzeit für Spenden geöffnet ist“, so Marco Lindner. Eine Übersicht über weitere Abgabestellen sowie deren Öffnungszeiten finden Sie hier: https://www.stadtmission-nuernberg.de/ich-brauche-hilfe/beratung-und-begleitung/armut-und-arbeitslosigkeit/allerhand-gebrauchtwarenlaeden/

Beitrag Teilen