Umbau erfolgreich abgeschlossen

Sicherheitsdienst bezieht seine Räume: „Der Umbau hat unsere Erwartungen übertroffen“

Es ist geschafft: Nach einer dreimonatigen Umbauphase erstrahlt die Fürst Sicherheit in neuem Glanz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihre Büros bezogen und sind sich in ihrem Urteil einig: „Wir fühlen uns richtig wohl.“ Auch Projektleiterin Monika Parker findet, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann: „Es ist super geworden. Es gefällt allen.“

Der umgebaute Bereich versprüht derzeit noch ganz den Geruch des Neuen. Bei einem Rundgang fallen die mit weißen Schreibtischen, Schränken und Glastüren ausgestatteten Räume sofort ins Auge. Der Fußboden ist ersetzt und Kabel verlegt worden, die Computer stehen wieder an ihren Plätzen, die Aktenordner sind eingeräumt.  

Nach einigen anstrengenden Wochen kann Monika Parker nun aufatmen und sich entspannt über das Ergebnis des Umbaus freuen. „Der Sicherheitsdienst sieht jetzt aus, wie die anderen bereits umgebauten Abteilungen. Wir haben ein einheitliches modernes Erscheinungsbild“, sagt Parker. Um die nötige Transparenz und Struktur zu schaffen, seien sogar einige Wände herausgerissen und versetzt worden. Durch den Rückbau der Sanitärbereiche konnte zudem eine zusätzliche Fläche von zwölf Quadratmetern gewonnen werden. „Das ist richtig viel“, findet die Projektleiterin. Allein die Leitzentrale blieb von dem Umbau unberührt.

Insgesamt sind sechs Räume entstanden, darunter ein gemeinsamer Bürobereich für die Lohnbuchhaltung und die Rechnungsabteilung, zwei große Büros für die acht Abschnittsleiter und eine moderne Küchenzeile mit einer Hochtheke für kurze Meetings. Auch die Mitarbeiter sind mit der neuen Optik des Sicherheitsdienstes glücklich. „Der Umbau ist sehr gelungen. Alles ist hell und freundlich“, sagt Einsatzleiter Thomas von Lattre-Hertel und sein Kollege, Einsatzleiter Robert Vesa, findet „alles top“.   

Von dem Ergebnis ist auch der stellvertretende Geschäftsführer des Sicherheitsdienstes, Matthias Schmidt, begeistert. Auch er hat sein Büro bereits bezogen und fühlt sich darin sehr wohl. „Der Umbau hat unsere Erwartungen übertroffen“, freut er sich über die, wie er sagt, freundlichen und klar strukturierten Räume. Durch die Umgestaltung der Zimmergrößen sei zudem eine Optimierung der Betriebsabläufe und eine größere Transparenz für Kunden geschaffen worden „Wohlgemerkt“, fügt er hinzu, „ohne auf die elementare Diskretion verzichten zu müssen“. Nicht zuletzt, so betont er, stärke der Umbau des Sicherheitsdienstes den Hauptstandort der Fürst Gruppe in Ziegelstein.

Beitrag Teilen

Tags