Ehrung von Jubilaren

Immer im Einsatz für Fürst: Jubilare wurden für ihr langjähriges Engagement geehrt

Foto (von links): Abteilungsleiterin Tanja Liedl, Abschnittsleiter Dominic Dörfer, Jubiliar Crescenzo Correa, Inhaberin Christine Bruchmann und Leiter Operativ Marcel Theml. 

Einen Grund zum Feiern hat es in der Fürst Gruppe gegeben: Insgesamt 111 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten vergangenes Jahr Jubiläum. Davon feierten zwei Mitarbeiter ihre 40-jährige Betriebszugehörigkeit und eine Mitarbeiterin ihr 30-jähriges Jubiläum. Darüber hinaus durften sich 13 über ihr 25-jähriges-, fünf über ihr 20-jähriges und 87 Mitarbeiter über ihr 10-jähriges Jubiläum freuen. Im „Grüner Baum“ in Fürth wurden zudem die Reinigungskräfte in und um Nürnberg von der Inhaberin Christine Bruchmann und den Führungskräften persönlich für ihre langjährige Treue zum Unternehmen mit Blumen und Urkunde geehrt.

Bruchmann würdigte die Reinigungskräfte als „Aushängeschild“ der Firma bei den Kunden. „Ohne Sie gäbe es unsere Firma nicht“, sagte die Inhaberin von Fürst zu den Jubilarinnen und Jubilaren. Sie freue sich, dass sie heute mit den Frauen und Männern ihr Betriebsjubiläum feiern könne, erklärte Bruchmann. Die 58-Jährige gratulierte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch im Namen ihres Vaters Manfred Kaiser, der letztes Jahr sein 49-jähriges Jubiläum gefeiert hat, für ihre Loyalität und dankte ihnen „von Herzen“ für ihr Engagement und ihren Einsatz.

Bevor Bruchmann die Jubilarinnen und Jubilare mit Blumen und Medaille ehrte, ging sie in ihrer Rede auf die Weltwirtschaft ein. Diese befinde sich in schwierigen Zeiten, sagte die Geschäftsführerin von Fürst mit Blick auf die Türkei, Polen, Ungarn und USA. In diesen Ländern seien derzeit die Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Pressefreiheit in Gefahr. Nach wie vor sei auch die Arbeitslosigkeit sehr hoch. In Deutschland hingegen werde uns das Flüchtlingsthema noch weiter beschäftigen.

Indes: Deutschland stehe in Europa und der Welt derzeit sehr gut da, betonte Bruchmann mit Hinweis auf die geringe Arbeitslosenquote bei Jugendlichen und die sehr gute Wirtschaftslage. „Das liegt vor allem an den Menschen, die hier in Deutschland leben, arbeiten und die mit viel Fleiß und Sparsamkeit zum Wohle unseres Landes beitragen“, sagte sie an die Jubilare gewandt. 

Die Geschäftsführerin schlug zum Abschluss einen Bogen zur Fürst Gruppe. Sie freue sich besonders, dass „wir mit unserem Familienunternehmen, das mir mein Vater 2005 übergeben hat, so gut für die Zukunft gerüstet sind. Die Auftragslage ist gut und wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen zusammen, um noch mehr Unternehmen von unserer guten Dienstleistung zu überzeugen“, erklärte Bruchmann. Sie hoffe, dass die Jubilare auch weiterhin der Firma Fürst die Treue halten. „Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft und werden auch dieses Jahr gestärkt hervorgehen“, lobte Bruchmann abschließend den Zusammenhalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Beitrag Teilen

Tags