8. Gesundheitstag im Hause Fürst

Unser Gesundheitstag: Den Stresslevel testen und die Suche nach dem Glück

Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießt innerhalb der Fürst Gruppe einen hohen Stellenwert. Bereits zum 8. Mal fand jetzt der Gesundheitstag der Firma Fürst statt. Sportpädagogin Susanne Szyperski hat die Aktion gemeinsam mit der AOK zum Thema „Stress erkennen und sinnvoll handeln“ organisiert. Neben einem Vortrag zum Thema „Glück“ gab es unter anderem die Möglichkeit, beim Cardioscan sowie beim sogenannten Biofeedback Tests zu absolvieren. 

Susanne Szyperski ist mit der Bilanz des Gesundheitstages zufrieden. Der Vortrag von Dipl.-Psych. Diana Stark sei bei den Mitarbeitern sehr gut angekommen. Zusammen mit der Psychologin suchten die Zuhörer Antworten auf die Frage „Was ist Glück?“. Stark nannte zahlreiche Aspekte wie persönliche Erfolge, positive Emotionen und soziale Kontakte, die die Glücksformel definieren würden. Jeder kenne es, Probleme zu haben, betonte Stark. Davon dürfe man sich aber nicht unterkriegen lassen. Im Leben gehe es vielmehr darum, aus schlechten Karten ein gutes Spiel zu machen. „Die Entscheidung, ob ich die Opferrolle verlasse und glücklich sein will, liegt bei mir“, erklärte Stark den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 

Fürst-Mitarbeiterin Jeanette Hain war nicht nur vom Vortrag, sondern auch vom Cardioscan, einem Test, bei dem der persönliche Stresslevel gemessen wird, begeistert. Die Mitarbeiterin aus der IT hatte allen Grund sich zu freuen. Sie schloss den Test mit der Bestnote ab. Ihr Resümee: Sie finde den Gesundheitstag generell super, alle Aktionen hätten Spaß gemacht. Als besonderes wertete Jeanette Hain, dass Fürst „seinen Mitarbeitern dafür extra einen Tag freiräumt“. Dies sei nicht die Norm, erklärte Jeanette Hain mit Blick auf andere Firmen. Ihr Fazit: „Solche besonderen Leistungen tragen zu einem guten Betriebsklima bei.“ 

Tatjana Herold aus dem Einkauf hatte sich unter anderem beim Biofeedback eingetragen. Die Testung der Herzfrequenz habe ihr gezeigt, dass sie durch äußere Einflüsse „schnell in Stress“ gerate, sagte Herold, nachdem sie ihr Ergebnis in Händen hielt. Die Fürst-Mitarbeiterin fand das Biofeedback „sehr interessant“ und will die Tipps von Dipl. Sportwissenschaftlerin Sandy Franke prompt Zuhause umsetzen. „Wenn ich richtig atme, soll in Stresssituationen meine Herzfrequenz sinken – das probiere ich aus“, sagte Tatjana Herold.     

Fürst-Inhaberin Christine Bruchmann freute sich, dass auch der mittlerweile 8. Gesundheitstag bei den Mitarbeitern so gut ankam. Die Unternehmerin führt dies unter anderem auf die Themenwahl der Aktion zurück. „Vieles nimmt einen geistig mit und belastet. Deshalb ist es schön, dass auch weiche Themen wie Glück und Zufriedenheit bei uns ihren Stellenwert haben“, sagte sie.  

Diese Ansicht teilt auch die Organisatorin des Gesundheitstages, Susanne Szyperski.  Sie hoffe, dass mit dieser Aktion bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Prozess in Gang gesetzt werde, sagte sie auch mit Blick auf die verschiedenen Angebote der Firma Fürst zur Gesundheitsprävention. Die Psychotherapeutin (HPG) erklärte abschließend: Sie freue sich, den Mitarbeitern über den Gesundheitstag hinaus im Rahmen von OfficeFit helfen zu können. „Ich kann nur jeden empfehlen, zu mir zu kommen und sich Tipps abzuholen.“ 

Beitrag Teilen

Tags